„Syncopation“ mit Songs

„Syncopation“ von Tedd Reed gehört zu bekanntesten Schlagzeugbüchern. Reed notiert dort Rhythmen und überlässt das Interpretieren des Notentextes dem Spieler. Man kann z.B. beschliessen, dass man seine notierten Rhythmen alle mit der Bass Drum spielen will und gleichzeitig dazu ein Rock – Ostinato in der Hi-Hat und der Snare Drum läuft. Dieses Beispiel wird auch in Gary Chesters Buch „The New Breed“ gezeigt. Auch im oben notierten Notentext wollen wir die Rhythmen so interpretieren, dass die Bass Drum den Hauptrhythmus, die Hi-Hat durchgehende Achtel und die Snare auf 2 und 4 spielt.

Die Rhythmusmelodie, die ich im Beispiel notiert habe, könnte aus der Rhythmusgruppe von Udo Lindenbergs Panik Orchester stammen. Auf dem Live Album „Stark wie zwei“ befindet sich z.B. ein Song mit dem Titel „Ganz anders“. Im Original spielt der Schlagzeuger einen anderen Rhythmus in der Bass Drum. Mit den obigen Noten könnt ihr in der Bass Drum unisono mit Gitarre und Bass zusammenspielen, was eine Menge Spass macht. Ausserdem gibt es einige Fills, die die Phrasen auflockern und abrunden. Wenn man das beherrscht, kann man einen Schritt weitergehen und die Rhythmen von Gitarre/Bass/Klavier auch mit anderen Trommeln und Sounds variieren. Am besten lässt man seiner Fantasie bei der Instrumentierung und Ausgestaltung freien Lauf. Viel Spass dabei!

Syncopation mit Songs (PDF von den Noten)