WELCHE DAW-MUSIKSOFTWARE WIRD DER NEUE STANDARD IM UNTERRICHT?

Aktualisiert: 20. Nov 2018



Meines Erachtens wird Musiksoftware in der Zukunft eine immer grössere Rolle im Instrumentalunterricht spielen. Also stellt sich die Frage: Welche Software kann man Schülern empfehlen bzw. in welche Software sollte man sich einarbeiten? Meiner Meinung nach liegt die Hemmschwelle besonders im Preis. Instrumente und Notenmaterial sind für Familien teuer. Hat der Schüler einen Mac, so fällt die Wahl schnell auf das kostenlose GarageBand. Allerdings haben viele Schüler einen Windows PC. Was ist also die beste Alternative für Windows? Eine Möglichkeit habe ich in diesem Artikel gefunden: 6 Alternatives for Garage Band.Auch wenn ich LMMS noch nicht ausprobieren konnte, glaube ich, dass es die einzig sinnvolle Alternative ist. LMMS ist die einzige kostenlose Version mit ausreichend vielen Funktionen und läuft auf ALLEN Betriebssystemen. Ganz befriedigend ist diese Lösung allerdings nicht, da die Bedienoberfläche unübersichtlicher zu sein scheint, dass Programm kaum bekannt ist und die Qualität der Sounds wahrscheinlich nicht besser ist als die guten Einstiegs-Libraries von Apple. Am sinnvollsten finde ich den Schülern zu empfehlen, GarageBand über Umwege auf dem Windows PC zu installieren. Hier gibt es Anleitungen: http://raresoftware.org/garageband-6-0-5-for-windows/. Am besten scheint mir die Variante „Garageband 6.0.5 fü PC“ zu sein, da diese am einfachsten zu installieren ist. Ich werde hier über meine Erfahrungen mit dieser Version berichten. In diesem Blogeintrag wird sogar berichtet, dass nun dank Windows Variante in Highschools der Stadt St. Louis Musikunterricht mit GarageBand stattfindet. Es gibt also Hoffnung für einen allgemein gültigen Standard in der digitalen Musikerziehung.